Die Musikschule

Die Musikschule Hofheim gehört mit 60 Lehrkräften und derzeit rund 2000 Schülerinnen und Schülern zu den großen Musikschulen im Main-Taunus-Kreis. Sie bietet eine Vielzahl musikalischer Aktivitäten und steht Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit unterschiedlichsten musikalischen Interessenslagen offen.

Gegründet wurde die Musikschule Hofheim 1973 von einer Gruppe von engagierten Bürgern in Trägerschaft des Volksbildungsvereins Hofheim. Seit Beginn wurde die anfangs noch kleine Musikschule durch die Stadt gefördert. So konnte sie zu der heutigen, bedeutenden Bildungseinrichtung wachsen. Seit 1. August 2016 ist die Musikschule in Trägerschaft einer „gemeinnützigen GmbH“, deren Gesellschafter die Stadt Hofheim (zu 49 %) und der Volksbildungsverein Hofheim (zu 51 %) sind.

Die Stadt Hofheim sichert die Existenz der Musikschule durch kontinuierliche Zuschüsse und von Anfang an durch die Bereitstellung eines Unterrichtsgebäudes, des Pfälzer Hofs. Weitere jährliche Zuschüsse erhält die Musikschule als öffentliche Bildungseinrichtung vom Land Hessen. Sie ist Mitglied im Verband deutscher Musikschulen VdM und darf sich nach den hessischen Richtlinien „Staatlich geförderte Musikschule“ nennen.

Mit ihren Angeboten möchte die Musikschule die Begabung und das Interesse von Kindern wecken und entwickeln, eine Grundlage für einen aktiven, selbständigen Umgang mit Musik bilden, zum gemeinsamen Musizieren anregen und hochbegabte Schüler gezielt fördern. Das Spektrum der Musikschule umfasst alle musikalischen Stile und Ausdrucksformen von der Klassik bis zum Jazz und Rock/Pop

Die hohe Qualifikation der Lehrkräfte und ein modernes musikpädagogisches Konzept gewährleisten eine umfassende und qualifizierte musikalische Ausbildung von Anfang an.

Veranstaltungen und Konzerte, in denen die pädagogische Arbeit dargestellt wird, ergänzen das Angebot.

Die Musikschule hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen jeglichen Alters an die Musik heranzuführen und das Spielen in Ensembles begleitend zu ermöglichen. Sie ist daher nicht nur eine Bildungseinrichtung für Kinder, Jugendliche, sondern auch für Erwachsene.

Der Unterricht der Musikschule ist in vier Stufen gegliedert. Die Elementarstufe umfasst vor allem das frühe Lebensalter über den gesamten Vorschulbereich bis in das Grundschulalter hinein. In ihr wird eine ganzheitliche musikalische Grundbildung vermittelt, die gleichzeitig die Voraussetzungen für den weiterführenden Instrumental- und Gesangsunterricht schafft.

Der Instrumental- und Gesangsunterricht plus zusätzlicher Ensembleunterricht verbinden von Anfang an den individuellen Fortschritt mit gemeinsamer Musizierpraxis als eine verbindliche Qualität der öffentlichen Musikschularbeit. Der Instrumental- und Gesangsunterricht und die Ensembles sind Teil unseres vielfältigen Angebots und ergänzen sich oftmals. Im Dialog gehen unsere ausgebildeten Musikpädagogen individuell auf die Fähigkeiten, Bedürfnisse und Wünsche des Schülers ein und passen das Lerntempo dessen Fähigkeiten an.

Die Musikschule Hofheim versteht sich als Teil einer vielseitigen Bildungslandschaft und als Bildungspartner von Schulen und weiteren Institutionen der Kinder- und Jugendarbeit. Durch individuell erarbeitete Kooperationen mit verschiedenen Partnern unterstützt die Musikschule die Bildungsarbeit in Kindertagesstätten und Schulen. Zugleich eröffnen diese einen breiteren Zugang zum Bildungsangebot der Musikschule. Ein wichtiger Aspekt bildet dabei das gemeinsame Musizieren in der Gruppe.

X